*

Willkommen Willkommen
News News
Übung des Monats Übung des Monats
Referenzen Referenzen
Gästebuch Gästebuch
FAQ FAQ
Impressum Impressum
Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung
Wir über uns Wir über uns
Gräfin von Oeynhausen Gräfin von Oeynhausen
Monika Wolf Monika Wolf
Nancy Matzke Nancy Matzke
Awai Cheung Awai Cheung
Alexander Mladenow Alexander Mladenow
Heike Weigand Heike Weigand
Seminarangebote Seminarangebote
Die moderne Augenschule Die moderne Augenschule
Bewegte Pause Bewegte Pause
Burnout-Prävention für ... Burnout-Prävention für ...
Fit-Mix Fit-Mix
Gesunde Mittagspause Gesunde Mittagspause
Fit im Büro mit Recabic® Fit im Büro mit Recabic®
Denk an mich Dein RÜCKEN Denk an mich Dein RÜCKEN
Die moderne Rückenschule Die moderne Rückenschule
Smovey® für's Büro Smovey® für's Büro
Damit der Stress nicht zum ... Damit der Stress nicht zum ...
Yoga im Büro Yoga im Büro
Ausbildungsangebot Ausbildungsangebot
Kurse Kurse
Moderne Augenschule Moderne Augenschule
Moderne Rückenschule Moderne Rückenschule
Das Kreuz mit den Augen Das Kreuz mit den Augen
Bewegte Pause Bewegte Pause
Recabic® Recabic®
Smovey® -Outdoor Smovey® -Outdoor
Smovey® -Indoor Smovey® -Indoor
Smovey® -Aqua Smovey® -Aqua
Yoga im Büro Yoga im Büro
Zumba® im Büro Zumba® im Büro
Kurstermine Kurstermine
Kochstudio Kochstudio
KochkünstlerInnen KochkünstlerInnen
ANDREA ANDREA
ANITA ANITA
ANJA ANJA
BRIE BRIE
FANNY FANNY
JASON JASON
SANDRA SANDRA
Suppen Suppen
Hauptgerichte Hauptgerichte
Nachtisch Nachtisch
Saisongerichte Saisongerichte
Snacks Snacks
Tipps und Tricks Tipps und Tricks
Fotogalerie Fotogalerie
Kontakt Kontakt

Übung Mai 2014
01.05.2014 09:00 (2298 x gelesen)

"DIE LIEGENDE  ACHT"

Eine wunderbare Übung aus der Augenschule ...



Diese wunderbare Übung „DIE LIEGENDE ACHT“ hat folgende Funktionen:


-    Die Zusammenarbeit der linken und rechten Gehirnhälfte wird gefördert und somit auch die geistige Leistungsfähigkeit.


-    Die äußeren Augenmuskeln werden bewegt, gestärkt, trainiert sowie geschmeidig und elastisch gehalten.


-    Die Blickbeweglichkeit und der harmonisch schweifende Blick werden gefördert.

Stellen Sie sich vor, an der Wand gegenüber oder am unendlich weiten Horizont wäre eine riesig große liegende Acht aufgemalt. Zeichnen Sie mit Ihren Augen diese liegende Acht in aufsteigender Richtung nach: Beginnen Sie in der Mitte der Acht und gehen Sie mit Ihren Blick hinauf nach links oben, dann nach links unten, über die Mitte hinweg nach rechts oben und dann nach rechts unten. Wieder über die Mitte hinweg nach links oben, links unten, rechts oben, rechts unten ...

            

Entspannen Sie Ihren Nacken und Ihre Schultern und atmen Sie ruhig und tief. Blinzeln Sie und versuchen Sie hin und wieder zu gähnen. 

.


Zeichnen Sie die liegende Acht mehrere Male mit Ihren Augen nach. Beobachten Sie sich dabei, ist Ihr Blick vielleicht noch etwas unrund oder ruckelt er noch ein wenig? Lassen Sie mit jeder nachgezeichneten Acht den Blick weicher, geschmeidiger und harmonischer werden.

Ändern Sie nun die Bewegungsrichtung Ihrer Augen und zeichnen Sie nun absteigende liegende Achten. Beginnen Sie wieder im Mittelpunkt der liegenden Acht und gehen Sie mit Ihren Augen nach rechts unten, dann nach rechts oben, über die Mitte hinweg nach links unten und dann nach links oben. ...

Lassen Sie auch hier mit jeder Acht Ihre Blickbewegung harmonischer und schweifender werden.

Spüren und fühlen Sie nach, gab es Unterschiede zwischen den aufsteigenden und absteigenden Achten? Fühlten sie sich anders an? Wurde Ihr Blick leichter, lockerer, geschmeidiger ...?

 
Als nächstes zeichnen Sie beliebig große, kleine, flache, dickbauchige, bunte ... liegende Achten einfach in den Raum hinein – in verschiedenen Entfernungen, in die Luft, auf oder um Gegenstände herum... Wechseln Sie auch immer wieder die Richtung, in der Sie die liegende Acht zeichnen.

Blinzeln Sie dabei auch weich und häufiger als gewöhnlich. 

Schließen Sie Ihre Augen und spüren Sie kurz nach. 

Am Ende bemalen Sie mit Ihrer Lieblingsfarbe oder Ihren Lieblingsfarben Ihre innere Umgebung mit vielen liegenden Achten, bis Ihr inneres Bild nur noch aus vielen  liegenden Achten besteht. Betrachten Sie innerlich Ihr Meisterwerk, befinden Sie es für WUNDERSCHÖN, atmen Sie noch zweimal tief EIN und AUS und öffnen Sie dann wieder Ihre Augen. 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.


hier klicken:
zur Fanpage



Hier können Sie Sich über unser Kontaktformular registrieren.

Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?

 

 

 

Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail